Der Geschäftsbrief nach Din 5008

Die DIN Normen für Geschäftsbriefe vereinfachen den geschäftlichen Briefverkehr. Die DIN 5008 regelt das schriftliche Layout von Geschäftsbriefen. Dabei berücksichtigt die DIN Vorlage jeweils den Briefkopf, das Anschriftenfeld, die Informationszeile, die Bezugszeile, den Textbereich und die Schlussfloskeln. Die Unterteilungen sind auf das Format DIN A 4 ausgerichtet.

DIN Normen für Geschäftsbriefe besitzen einen Randabstand von 2,5 Zentimeter vom linken Rand und 1,0 Zentimeter vom rechten Rand. Die Kopfzeile mit Namen und Anschrift wird bei einem kleinen Briefkopf 2,7 Zentimeter, bei einem erweiterten Briefkopf 4,5 Zentimeter vom oberen Blattrand positioniert.

Zwischen der Kopfzeile und dem Anschriftenfeld werden sieben Leerzeilen eingefügt. Diese sind für eventuelle Postvermerke vorgesehen. Bei der ersten Zeile der Anschrift sollte die Markierung des Seitenlineals bei 6,0 Zentimeter stehen. Dann passt die Anschrift perfekt in Briefhüllen mit Anschriftenfenster. Untereinander werden nun der Name des Empfängers, die Straße und die Postleitzahl mit Stadt integriert. Zwischen Straße und Postleitzahl wird keine Leerzeile mehr geschaltet. Auch die fette Markierung von Postleitzahl und Stadt fällt weg. Auf der gleichen Zeile wie Postleitzahl und Stadt wird das aktuelle Datum am rechten Rand platziert. Die Schrift sollte nicht kleiner als 10 Punkt ausgewählt werden.

Nun fügen Sie 7 Leerzeilen ein. Das Seitenlineal sollte bei zirka 10,5 Zentimetern stehen, damit die Falzmarken passen. Fügen Sie hier den Betreff ein. Nach weiteren 2 Leerzeilen sehen die DIN Normen für Geschäftsbriefe nun die Anrede des Ansprechpartners vor. Nach einer weitern Leerzeile können Sie den Text folgen lassen. Der nach den DIN Normen für Geschäftsbriefe geschriebene Brief findet nach dem Textende seinen Abschluss mit einer Leerzeile. Danach folgt die Grußformel. Anschließend werden drei Leerzeilen integriert und mit dem Namen der Firma findet der Geschäftsbrief seinen Abschluss. Die Anlagen finden drei Leerzeilen unter der Firmenbezeichnung ihren Platz. Das Wort „Anlagen“ darf nach DIN 5008 fett hervorgehoben, jedoch nicht unterstrichen werden.

 

Der Informationsblock nach den DIN Normen für Geschäftsbriefe

Der Informationsblock besteht aus:
Ihr Zeichen
Ihre Nachricht
Unser Zeichen
Unsere Nachricht vom
Telefon, Name, Datum

Diese Textbausteine müssen mindestens eine Größe von 6 Punkt aufweisen. Er beginnt in Höhe des Anschriftenfeldes auf der rechten Seite. Alternativ kann auch eine Bezugszeile über der Betreffzeile eingefügt werden.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Bedeutung von professionellem Geschäftspapier › Briefkopf Muster herunterladen - 26. Oktober 2012

    […] und Grammatik fehlerfrei sein muss, ist wohl selbstverständlich. Achten Sie aber auch auf eine Einhaltung der DIN 5008, der Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung. Diese Norm ist deutschlandweit […]

n/a